• +49 2271 837630
  • hygienebeauftragter Hyg-Consult

    Hygiene- und Rechtsberatung

    Hygienekonzepte

    Erstellung • Validierung • Rechtsberatung

    Hygienebeauftragte(r)

    Ausbildung • Gestellung von Fachpersonal

    Herausforderung: Infektionsschutz bei Veranstaltungen

    Betreiber von Versammlungsstätten, Einkaufszentren und anderen Gebäuden, in denen sich für gewöhnlich viele Menschen ansammeln als auch Verantwortliche bei Veranstaltungen sowie Behörden sind durch die Corona-Pandemie mit vielen neuartigen Herausforderungen konfrontiert. Hierbei stellen sie sowohl die neue, verhältnisweise unbekannte Gefährdungslage als auch kurzfristig erlassene Auflagen und Richtlinien verschiedener Verwaltungs- und Regierungsebenen, Versicherungen o.ä. vor organisatorische und materielle Herausforderungen.

    Von Händedesinfektion bis Hygienemanagement

    Unser interdisziplinäres Team aus Hygienefachkräften, Ingenieuren und Veranstaltungsmeistern hat bereits vor der Pandemie die Veranstaltungshygiene als Segment der gesamtheitlichen Besuchersicherheit analysiert und umgesetzt. Gemeinsam mit weiteren Experten aus dem Rechtswesen, Krisenmanagement und den kritischen Infrastrukturen bzw. Bevölkerungsschutz, stehen wir Ihnen bei technischen und materiellen als auch organisatorischen Fragen zur Seite.

    Risikoanalyse: Pandemie

    Neben Arbeitsschutz und Veranstaltungssicherheit beziehen wir die objektbezogenen bzw. veranstaltungsbezogenen, individuellen Gegebenheiten und Handlungsabläufe in der Gefährdungsbeurteilung dem spezifischen Hygienekonzept mit ein.

      Hygienekonzepte für Menschenansammlungen

      Erstellung
      Wir analysieren objekt-/veranstaltungsbezogen, die individuellen Gegebenheiten und Handlungsabläufe. Basierend auf einer Gefährdungsbeurteilung erstellen wir Ihr spezifisches Hygienekonzept.
      Validierung
      Unsere Fachkräfte überprüfen und analysieren bereits erstellte Konzepte und Maßnahmen.

      Ihres Auftrags entsprechend treffen wir gemeinsam mit Ihnen weitere Schritte.

      Beratung
      Vorschriften, Auflagen und Maßnahmen sind teilweise unbekanntes Terrain und entwickeln sich zurzeit sehr dynamisch.

      Wir stehen Ihnen zur Seite, erläutern Vorgaben und Technik, begleiten Sie durch die Konzeptionierung und helfen Ihnen bei der Wiederinbetriebnahme.

      Dokumentation
      Durch eine geeignete Dokumentation reduzieren Sie nicht nur Ressourceneinsatz sondern agieren zudem rechtssicher.
      Instruktion
      Für einen wirksamen Gesundheitsschutz ist die Einweisung und Schulung Ihrer Mitarbeiter in das Hygienekonzept obligatorisch.
      Ausstattung & Infrastruktur
      Sicherheit durch Qualität: Wir beraten Sie bei der Beschaffung/Anmietung von notwendigen Hilfsmitteln und Equipment.
      Kontrolle und Aufsicht
      Wir kontrollieren die neuen Maßnahmen auf Wunsch fortlaufend und arbeiten mit Ihnen an weiteren Optimierungen.

      Experten & Partner für Veranstaltungssicherheit und Gesundheitsschutz

      Holger Berens
      Holger Berens ist Studiengangsleiter für Wirtschaftsrecht und Leiter des Studiengangs Compliance und Corporate Security (LL.M.) an der Rheinischen Fachhochschule Köln. Darüber hinaus steht er dem Kompetenzzentrum Internationale Sicherheit der Rheinischen Fachhochschule Köln vor. Seit 25 Jahren berät er internationale Unternehmen, aber auch KMU in allen Bereichen des Compliance und Security Managements, ist Autor entsprechender Fachbücher sowie gefragter Experte der Medien im Bereich Compliance und Security.

      Holger Berens

      Jani Nakos
      Schwerpunkte seiner Tätigkeiten liegen in den Bereichen IT-Security, KRITIS, Gesundheit, Pflege, Awareness und E-Learning. Jani Nakos steuerte zahlreiche IT-Projekte für KMU, Mittelstand und DAX-Konzerne und koordinierte fachübergreifende Teams auf nationaler Ebene. Als Themenpartner im Netzwerk des KIS an der RFH Köln und als RELoader im Rhein-Erft-Kreis (REK) Projekt RELoad 2030 ist er aktiver Posten beim Aufbau von QuatiersNETZe im REK.

      Jani Nakos

      Dr. Hans-Walter Borries
      Dr. rer. nat. Hans-Walter Borries, leitet seit 2002 als Gründungsmitglied und Geschäftsführender Direktor das Institut für Wirtschafts- und Sicherheitsstudien FIRMITAS in Witten. Darüber hinaus ist er stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes für den Schutz Kritischer Infrastrukturen (BSKI) e.V. und Vorstandsmitglied des Deutschen Expertenrates Besuchersicherheit (DEB).

      Dr. Hans-Walter Borries

      Mandy Risch-Kerst
      Prof. Dr. Mandy Risch-Kerst, Rechtsanwältin und Fachanwältin für gewerblichen Rechtsschutz und Fachanwältin für Informationstechnologierecht (IT-Recht), Dozentin und Gründerin der Kooperation EVENTLawyers für IT-, IP- und Wirtschaftsrecht konzentriert sich ausschließlich auf die rechtliche Beratung der Veranstaltungs-, Sicherheits- und Kreativwirtschaft mit Sitz in Berlin.

      Prof. Dr. Mandy Risch-Kerst

      Rechtsanwältin und Fachanwältin für Gewerblichen Rechtsschutz & IT-Recht
      olaf jastrob
      • Betriebswirt, Fachkaufmann für Marketing IHK
      • Fachplaner und Leiter Besuchersicherheit
      • Fachkraft für Arbeitssicherheit (Technik – Verwaltung – Hotellerie und Gastronomie – Zeitarbeit – Bewachung)
      • SiGeKo – Sicherheits- und Gesundheitskoordinator (VBG)
      • Sicherheitsbeauftragter / Sicherheitskontrolleur (VBG)
      • Trainer für Brandschutzhelfer, Evakuierungshelfer
      • Sachkundiger für Laserschutz / künstl. opt. Strahlung (VBG)

      Olaf Jastrob

      Sachverständiger für Veranstaltungs- und Besuchersicherheit

      Rechtsberatung für Veranstaltungen

      Die auf Veranstaltungsrecht spezialisierten Rechtsanwälte der Kanzleikooperation EVENTLawyers helfen Ihnen gerne bei der Analyse und Umsetzung folgender Rechtsangelegenheiten:

      • Verantwortlichkeit und Haftung des Veranstalters und des Betreibers bei der Umsetzung des Hygienekonzeptes vor, während und nach dem Event
      • Rechtsprüfung von Hygienekonzepten
      • Datenschutzrechtliche Erklärungspflichten nach DSGVO und BDSG bei Umsetzung der Hygienepflichten
      • Vertragsgestaltung der Risikofelder bei der Umsetzung des Hygienekonzeptes
      • Erstellung von Spezial- Hygieneklauseln (sog. Infektionsschutzklausel) in Veranstaltungsverträgen
      • Rechtliche Handlungsempfehlungen bei Änderung des Veranstaltungsformates ( Hybrid-Event)
      • Rechtsfolgen bei Veranstaltungsabsage
      • Erstellung von COVID- Spezialklauseln für Alt- und Neuverträge mit unterschiedlicher Vorhersehbarkeit der Pandemie rund um die Veranstaltungsplanung
      Mandy Risch-Kerst
      Prof. Dr. Mandy Risch-Kerst, Rechtsanwältin und Fachanwältin für gewerblichen Rechtsschutz und Fachanwältin für Informationstechnologierecht (IT-Recht), Dozentin und Gründerin der Kooperation EVENTLawyers für IT-, IP- und Wirtschaftsrecht konzentriert sich ausschließlich auf die rechtliche Beratung der Veranstaltungs-, Sicherheits- und Kreativwirtschaft mit Sitz in Berlin.

      Prof. Dr. Mandy Risch-Kerst

      Rechtsanwältin und Fachanwältin für Gewerblichen Rechtsschutz & IT-Recht

      Hygienebeauftragte/r für Veranstaltungen

      Event • Kultur • Sport • Messe • Museum

      Zielgruppe:

      • Mitarbeiter/innen in Versammlungsstätten, Veranstaltungsstätten, Produktionsstätten, Ausstellungen und Messen (Beispiele: Event-Locations, Museen, Theater, Bürgerhäuser, Kultureinrichtungen, Mehrzweckhallen, Ausstellungen und Messen, etc.);
      • Ausübung eines nichtmedizinischen bzw. nichtpflegerischen Berufes in einer Gemeinschaftseinrichtung gemäß § 36 Infektionsschutzgesetz.

      Hintergrund:</br />
      Die Einhaltung von Hygienestandards ist in Gemeinschaftseinrichtungen (kurz: GE) und dort, wo viele Menschen zusammenkommen (z.B. Veranstaltungen) eine wichtige Maßnahme. Hierbei wird die Einhaltung der Infektionshygiene vom Gesetzgeber nach § 36 Gesetz zur Verhütung
      und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz IfSG) für solche Einrichtungen (GE) gefordert, da eine große
      Anzahl an Personen über einen längeren Zeitraumin relativ engem räumlichen Kontakt steht. Darüber hinaus werden in der aktuellen Situation aufgrund der SARS-CoV-2-Pandemie die Erstellung und Einhaltung von Hygieneplänen für Veranstaltungen, Ausstellungen und Messen voraussichtlich
      demnächst zwingend erforderlich werden. Durch die Einhaltung bestimmter Maßnahmen, besonders im Falle von erkrankten Personen, können so Übertragungen von Krankheiten vermieden werden.

      Die hygienebeauftragte Person in Veranstaltungsstätten, Produktionsstätten, Ausstellungen und Gemeinschaftseinrichtungen soll durch das Seminar
      die Grundlagen der Infektionshygiene erlangen, um in einem entsprechenden Hygieneplan innerbetriebliche Verfahrensweisen zur Infektionshygiene festzulegen. Die infektionshygienische Überwachung erfolgt unter anderem durch das jeweilige Gesundheitsamt oder soweit dies nicht zwingend vorgeschrieben ist, durch Betreiber, Veranstalter und Arbeitgeber.

      Inhalte:

      • Gesetzliche Grundlagen (IfSG, ArbSchG, DGUV Vorschriften, MVStättVO sowie Anforderungen nach der Biostoff verordnung)
      • Risikobewertung / Gefährdungsbeurteilung
      • Organisation / Verantwortung / Pflichten und Aufgaben
      • Basishygiene, Hygienemanagement, Hygieneplan
      • Sondermaßnahmen beim Auftreten von bestimmten Erkrankungen (Magen-Darm-Erkrankungen, Kopfläuse, Krätze etc.)

      Wir bereiten Sie auf Ihre Aufgaben als Hygienebeauftragter vor. Besonderes Augenmerk legen wir auf die fachspezifische Individualisierung analog zu Ihrer Tätigkeit:
      Hygienebeauftragte/r für Kunst, Kultur, Veranstaltungen, Ausstellungen und Messen

      Seminare

      Bundesweit bieten wir Ihnen offene Seminare als auch individuelle Inhouse-Schulungen an.

      Webinare

      In unserer digitalen Akademie schulen Sie unsere Dozenten unabhängig Ihres Aufenthaltsortes.

      • Keine Reisekosten
      • Geringerer Zeitaufwand

      Infomaterial Seminare & Webinare 2021

      Rahmen-Hygienekonzept für private Kleinveranstaltungen

      Mit Wirkung ab dem 5. September 2020 dürfen in Berlin private Feierlichkeiten – also auch geschlossene Gesellschaften – mit mehr als 50 Teilnehmern nur stattfinden, wenn der Organisator ein Hygienekonzept für die Veranstaltung erstellt hat. Voraussichtlich werden mehrere Bundesländer diesem Beispiel bei gleichbleibenden oder steigenden CoViD-19-Infektionszahlen folgen.

      In dem Online-Kurzseminar erhalten die Veranstalter und Organisatoren solcher privaten Feierlichkeiten die notwendigen Informationen, um selbständig ein grundlegendes Hygienekonzept auf Basis eines in dem Seminar vorgestellten Musters zu erstellen. Neben grundlegenden Fragen des Infektionsschutzes, der Haftung und der Basishygiene werden die einschlägigen, gesetzlich geforderten Maßnahmen wie Kontaktnachverfolgung, Abstandsregelungen und die Nutzung von Mund-Nase-Bedeckungen besprochen und ihre zielführende Umsetzung vorgestellt.

      Während des Seminars werden folgende Themen behandelt:

      • Rechtsgrundlagen – warum ein Hygienekonzept für private Veranstaltungen?
      • Haftung – mit welchen Folgen muss ein Veranstalter bei Nichtbeachtung rechnen?
      • Grundlagen: Übertragungswege und Maßnahmen der Basishygiene
      • Welche Angaben gehören in ein Hygienekonzept?
      • Anwendung des zur Verfügung gestellten Muster-Hygieneplanes

      Online-Seminar jeweils
      Mittwoch, 23.09.2020, 09:00 – 10:30 Uhr
      Mittwoch, 30.09.2020, 18:00 – 19:30 Uhr
      Montag, 19.10.2020, 18:00 – 19:30 Uhr
      Freitag, 23.10.2020, 09:00 – 10:30 Uhr

      Fachkräfte für Besuchersicherheit und Hygienefachpersonal

      Kurzfristig & Flexibel
      Sie benötigen Fachkräfte für die Vorbereitung, Organisation und Durchführung Ihrer Veranstaltung?

      Unsere sachkundigen Mitarbeiter verfügen über verschiedene Qualifikationen und langjährige Erfahrungen im Gesundheitsschutz, im Eventmanagement sowie der Veranstaltungstechnik als auch der Gefahrenabwehr.

      Entsprechend Ihres Bedarfs unterstützen wir Sie!

      Unser Team:Hygiene & Events

      tobias zweckerl hygienebauftragter
      • ehem. Technischer Leiter einer VStätt für 8.500pax
      • Meister für Veranstaltungstechnik
      • Geprüfter Bühnenpyrotechniker, Sachkundiger für Traversensysteme und Anschlagmittel, Sachkundiger für Laseranlagen
      • Gepr. Verbandführer KatS Hessen Gepr. Einsatzkoordinator für Sanitätsdienste
      • Sachkundeprüfung § 34a GewO (Bewachungsgewerbe) mit Waffensachkundeprüfung für Berufswaffenträger

      Tobias Zweckerl

      Fachberater und Dozent für Veranstaltungssicherheit und Zusammenarbeit mit BOS
      milena kopetz hygienebauftragter
      Fachberaterin für Veranstaltungs- und Besuchersicherheit (Schwerpunkt Technik)
      • Dozentin der AVB-Akademie
      • Meisterin für Veranstaltungstechnik (Fachrichtung Bühne/Studio)
      • Veranstaltungskauffrau IHK
      • Selbstständige Unternehmerin seit 2007

      Milena Kopetz

      Dozentin und Fachberaterin

      Hygiene & Desinfektion

      ralf unger hygienebauftragter
      Fachberater für Hygiene
      • Dozent der AVB-Akademie
      • Staatlich anerkannte Hygienefachkraft (Fachkraft für Infektionsprävention und Krankenhaushygiene)
      • Leiter einer Station, Pflegegruppe oder Funktionseinheit
      • Qualitätsberater im Gesundheitsbereich
      • Technischer Sterilisationsassistent nach DGSV (Fachkunde 1)
      • Technischer Sterilisationsassistent mit erweiterter Aufgabenstellung nach DGSV (Fachkunde 2)

      Ralf Unger

      Dozent und Fachberater:
      yannik kraus hygienebauftragter
      • Rettungssanitäter
      • Dozent im Rettungsdienst
      • Gruppenführer Rettungsdienst
      • Brandmeister Feuerwehr
      • angehender B.Sc. Rettungsingenieurwesen Fachrichtung Brandschutz
      • Qualitätsbeauftragter (TÜV)
      • Hygienebeauftragter
      • Brandschutzbeaufragter

      Yannik Kraus

      Fachberater für medizinische Veranstaltungssicherheit